Copyright 2019 - alle Rechte beim MC Labertal

gelunges Rundstreckenrennen auf der Straubinger Kartbahn

Fabian Götzenberger fährt klaren Sieg ein

Am Samstag, den 6. August fuhren wir unser clubinternes Rennen auf der Kartrundstrecke aus, heuer wurde die Kartbahn in Straubing unsicher gemacht. Immerhin 18 Clubmitglieder traten gegeneinander auf den Karts an. Durch die Größe des Startfeldes wurde das Zeittraining in zwei Gruppen ausgetragen, Ziel war es, sich mit einer möglichst guten Zeit für das Rennen den besten Startplatz zu sichern. Die erste Gruppe legte dann gleich mal hervorragende Zeiten vor: Fabian Götzenberger stellte einen neuen Monatsrekord mit den Leihkarts auf und fuhr mit einer Sekunde Vorsprung auf die Pole Position. Andreas Schwarz und Georg Götzenberger ebenfalls flott unterwegs und damit für den ersten Finallauf sicher qualifiziert. Mit Sebastian, Lukas, Tim und Max folgten unsere aktiven Jugendkartfahrer auf den Plätzen, Michael Dinzinger und Martin Schwarz dann schon mit Rückstand auf den hinteren Plätzen und damit potentielle Wackelkandidaten fürs Finale. 
Das zweite Zeitttraining dann mit dem Drei - Generationenduell der Familie Schwarz. Aus diesem Rennen konnte sich dann nur Laura Dinzinger ins Finale fahren, auf dem zweiten Rang Nick Böttcher vor Nicole Böttcher und Sepp Luginger. Thomas Schwarz auf Rang fünf vor Alexandra Schwarz, Rudi Schwarz, Marion Dinzinger und Hannah Schwarz.  Die schnellsten neun fuhren dann den ersten Finallauf um die Platzierungen 1-9. Dieses Rennen ging ohne Remplereien über die Bühne und erlebte  spannende Positionkämpfe im Mittelfeld. Vorneweg zogen Fabian ( der den Monatsrekord nochmals um eine halbe Sekunde verbesserte und nur noch 0,496 sec hinter dem absoluten Rekord auf dieser Bahn mit Leihkarts lag) einsam seine Kreise, gefolgt von Andreas Schwarz. Georg Götzenberger hatte die Jugendgruppe im Nacken, die fair ihre Positionen immer wieder tauschten. 
Das zweite Rennen wurde im Anschluss gestartet, hier wurden die Positionen etwas rustikaler verteidigt und öfters der Grünstreifen als Rennstrecke missbraucht. Thomas Schwarz konnte hier gewinnen und sich so den zehnten Gesamtrang sichern. Die besten fünf wurden im Anschluss mit Pokalen geehrt. Eine Durchführung im nächsten Jahr in Straubing ist sicher. 

Hier die Platzierungen und zusätzlich die Zeit der besten Runde:

  1. Fabian Götzenberger  (schnellste Runde 49,159 sec.)
  2. Andreas Schwarz  (schnellste Runde 50,647 sec.)
  3. Georg Götzenberger  (schnellste Runde 50,256 sec.)
  4. Lukas Dinzinger  (schnellste Runde 50,965 sec.)
  5. Sebastian Kerscher  (schnellste Runde 51,113 sec.)
  6. Maximilan Luginger  (schnellste Runde 51,683 sec.)
  7. Tim Böttcher  (schnellste Runde 51,346 sec.)
  8. Laura Dinzinger  (schnellste Runde 51,246 sec.)
  9. Michael Dinzinger  (schnellste Runde 51,088 sec.)
  10. Thomas Schwarz  (schnellste Runde 53,455 sec.)
  11. Martin Schwarz  (schnellste Runde 52,691 sec.)
  12. Nick Böttcher  (schnellste Runde 51,885 sec.)
  13. Alexandra Schwarz  (schnellste Runde 53,380 sec.)
  14. Rudi Schwarz  (schnellste Runde 53,534 sec.)
  15. Sepp Luginger  (schnellste Runde 54,064 sec.)
  16. Nicole Böttcher  (schnellste Runde 52,323 sec.)
  17. Hannah Schwarz  (schnellste Runde 57,240 sec.)
  18. Marion Dinzinger  (schnellste Runde 57,806 sec.)

Hier gehts zu allen Bildern

Fahrradturniere im Labertal

Im Juli finden seit Jahrzehnten die Fahrradturniere beim MC Labertal statt. Ein großer Dank hier an unsere fleissigen Organisatoren und Mitstreiter vom MC Labertal im ADAC, damit die Turniere in Mallersdorf-Pfaffenebrg, Geiselhöring, Laberweinting und Sünching stattfinden können. Stellvertreten für die Veranstaltungen hier der Bericht von Helene Strasser zum Fahrradturnier in Geiselhöring:


Viertklässler testeten ihr Fahrkönnen im ADAC - Jugend-Fahrradturnier
 Für die meisten Kinder ist das Fahrrad das erste und auch wichtigste Verkehrsmittel, mit dem sie im Straßenverkehr zurechtkommen sollen. Die Verkehrsregeln und die vorschriftsmäßige Ausstattung des Fahrrads haben die Viertklässler der Grundschule in der bereits absolvierten Fahrradprüfung gelernt und praktisch geübt. Da aber das sichere Beherrschen des eigenen Fahrrads eine Voraussetzung für unfallfreies Fahren ist, bietet der ADAC den Viertklässlern mit dem Jugend-Fahrradturnier ein praxisnahes Übungsprogramm an. Auf dem Allwetterplatz der Grund- und Mittelschule hatten Resi und Ludwig Dinzinger zusammen mit Franz Rock und anderen Helfern vom MC-Labertal einen ca. 200 Meter langen Parcours mit acht Aufgaben aufgebaut. Bevor die Schüler der drei vierten Klassen aber zur ersten Trainingsfahrt im Parcour starten durften, wurden ihnen von Resi Dinzinger und Franz Rock die verlangten Aufgaben des Parcours vorgestellt und erklärt. Nach den Trainingsrunden kam für die insgesamt 57 Schülerinnen und Schüler die eigentliche Testfahrt. Beim Kreisel, im Achter, auf dem schiefen Brett oder im Slalom ging es vor allem um die Beherrschung des Fahrrads und manchem wurden hier schon seine Defizite in der Fahrradbeherrschung klar aufgezeigt. Aber es waren auch sieben Schülerinnen und Schüler dabei, die den Parcours fehlerlos und in sehr schneller Zeit schafften. Am Donnerstagvormittag fand die Siegerehrung, zu der sich auch Bürgermeister Herbert Lichtinger Zeit genommen hatte, in der Aula der Grund- und Mittelschule durchgeführt. Drei Mädchen und vier Buben hatten die Teststrecke ohne Fehler geschafft. Die Reihenfolge der Medaillengewinner wurde mittels der kürzesten Zeit festgelegt. Sie lautete bei den Mädchen: 1. Mirjam Hobmaier 2. Sara Troppmann 3. Jennifer Ester. Bei den Buben hieß die Reihenfolge: 1. Todin Younan 2. Fabian Birk 3. Adrian Biljali und 4. Nils Wiener. Keiner der Teilnehmer aber musste leer ausgehen, denn Resi und Ludwig Dinzinger hatten so viele Preise mitgebracht, dass jeder sich bedienen konnte.
Fahrradturnier 2016
Stolz präsentierten die Null-Fehler Fahrer ihre Goldmedaillen und die gewonnenen Sachpreise, die von der Familie Dinzinger gesammelt wurden. Erster Gratulant war Bürgermeister Herbert Lichtinger.

Sommernachtsfest 2016

MC Labertal trotzte dem Regen


Am vergangenen Samstag trafen sich rund 40 Mitglieder des MC Labertal am Waldgasthof der Familie Holzer in Hart, um traditionell das Sommernachtsfest mit Gaudirallye zu feiern. Zunächst wurde alles für ein stimmungsvolles Fest an der Feuerstelle in Hart vorbereitet. Die ersten Gäste genossen bereits die Grillspezialitäten, die von den Wirtsleuten in der „Grillhütte“ zubereitet wurden, als Dauerregen einsetze. Kurzerhand zog man mitsamt dem aufgebauten Zelt in die Halle um. Als das Organisationsteam um Alexandra Schwarz nach dem Essen die Spiele für die anschließende Gaudirallye aufbaute, kam Spannung auf. Es wurden 15 Mannschaften aus je 2 Personen gebildet, da die Gaudirallye auch für die Clubmeisterschaft gewertet wird. Als erstes wurden drei Schätzfragen gestellt. Es war die Länge eines aufgerollten Seils zu erraten. Bei einem Glas  gefüllt mit Schokolinsen mußte die Anzahl und das Gewicht geschätzt werden. Bei der nächsten Aufgabe sollten die Teilnehmer innerhalb einer Minute einen flugfähigen  Papierflieger falten und fliegen lassen. Viel Spaß gab es auch beim Teebeutelweitwurf, denn die Beutel wurden nicht mit der Hand, sondern mit dem Mund geworfen. Bei der nächsten Station sollten die Teilnehmer sechs Schüssel aus einem Sortiment aussuchen und die vorhandenen Türen aufsperren. Die wohl schwierigste Aufgabe war der Schubkarrenslalom. Einer der beiden Teilnehmer mußte im Schubkarren sitzend, mit einem dünnen Stab Papierrollen aufsammeln, während der andere ihn durch den Parcours schob, anschließend durften beide mit je einem Bobbycar ins Ziel fahren. Im Anschluß nahm Alexandra Schwarz die Siegerehrung vor. Sieger wurde die "Rahstorfer Elite" bestehend aus Fabian und Georg Götzenberger, vor Resi und Hans Schmid. Den dritten Platz erreichte das Team "Schwarzhirsch", bestehend aus Julia Hirsch und Andreas Schwarz. Zu späterer Stunde wurde auch noch eine Bar aufgebaut, wo die Aufgaben der Gaudirallye diskutiert wurden So genossen die Besucher trotz des wetterbedingten  Wechsel in die Halle einen unterhaltsamen Abend in geselliger Runde. 

Hier gehts zu allen Bildern,.,,,,

Familienausflug 2016

Trotz wiedriger Bedingungen war der Familienausflug 2016 nach Bodenmais ein Erlebnis. Nach einer angenehmen Busfahrt erreichten wir die Joska Glashütte, hier hatten wir eine (zu kurze) Führung und wurden in den Verkaufsraum gelotst. Nach einem Mittagessen stand der erste anstrengende Aufstieg zum Silberbergwerk an. Diese Führung kann nach wie vor jedem empfohlen werden, informativ und unterhaltsam wurden wir durch die Stollen geführt und entdeckten dabei einige Fledermäuse. Dann ging es durch den Schnee wieder zum Bus, der uns nach einer kurzen Fahrt in Richtung der Kuhalm brachte. Auch hier hatten wir noch fast eine Stunde Aufstieg vor uns, selbst der Regen störte uns nicht. Urig war die Einkehr, dann folgte der Abstieg und wir nahmen wieder Fahrt in Richtung Heimat auf. Danke an alle Mitfahrer, schön wars...

56. Ostereiersuchfahrt bei schönem Wetter

Ostereiersuchfahrt 2016_8Am frühen Nachmittag des Palmsonntags trafen sich bei strahlendem Sonnenschein viele Mitglieder des MC Labertal  am Volksfestplatz in Pfaffenberg zur traditionellen Ostereiersuchfahrt. Die Autos wurden mit gelben ADAC Luftballons geschmückt, anschließend machte man sich auf, um im Konvoi nach Hart ins Freizeitgelände zu fahren. Dort hatten bereits einige fleißige Osterhasen viele bunte Eier und Schokoladenhasen versteckt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Dinzinger durften die Schulkinder und Erwachsenen in einem großen Areal im Wald suchen. Die kleineren Kinder bekamen ein separates Gebiet auf einer Wiese,  wo sie sich erst alleine und dann später mit Hilfe der Eltern und Großeltern auf die Suche nach Osterhasen und Schokoeiern machten. Als alle Körbchen und Taschen gefüllt waren, setzten sich die Labertaler noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen im Garten des Gasthauses Holzer zusammen. Rudi Schwarz hatte noch einige Eier und Süßigkeiten zurückbehalten, die er dann an alle, die bei der Suche nicht ganz so erfolgreich waren, verteilte, so dass jeder mit einem vollen Körbchen nach Hause gehen konnte.

f t g m