Copyright 2021 - alle Rechte beim MC Labertal

Touristikfahrt und Wirtshaustour sind beendet

Touristikfahrt und Wirtshaustour sind beendet, die Preise wurden verschickt.

TT21_1Unter dem Titel „Unser schönes Labertal“ führte die 1. Touristikfahrt an einige ausgewählte Punkte unserer Region. Das Fahrtenheft mit insgesamt achtzehn Zielen bot vieles an Informationen und zu jedem Ort wurden Fragen gestellt, die man nur vor Ort lösen konnte. Uns haben viele richtige Lösungen erreicht, hier ist der Link zur Musterlösung mit ein paar Erklärungen.
Auch die „1. Wirtshaustour der Labertaler Gastlichkeit“ ist beendet. Unter den abgegebenen Stempelkarten wurden attraktive Preise im Gesamtwert von mehr als 1.000 EUR im Februar verlost. 
Stellvertretend für alle Gewinner der 1. Wirtshaustour der Labertaler Gastlichkeit wollen wir Nicole Krippner hier noch einmal gratulieren. Sie hat Geiselhöring-Gutscheine im Wert von 100 EUR und damit einen der vielen gestifteten Preise gewonnen. Um die Folgen der Corona-bedingten Umsatzeinbußen der örtlichen Gastwirte ein wenig zu mildern hat der MC Labertal e.V. im ADAC im Juni 2020 eine Aktion ins Leben gerufen, die den Besuch, aber auch schon die Bestellung von Essen bei den lokalen Gastwirten fördern und belohnen soll. Die Preise im Gesamtwert von über 1.000 EUR wurden mittlerweile an die über 30 Gewinner verteilt. Unter den Preisen waren Essensgutscheine der teilnehmenden Gaststätten, aber auch Brauereibesichtigungen beim

Erl-Bräu und der  100 Liter Bier gesponsort von der  oder aber auch Gutscheine für die Geschäfte aus der Gemeinde  , der
Vielen Dank noch einmal an alle die mitgemacht haben und an all jene, die Preise zur Verfügung gestellt haben.

zur Pressemitteilung vom 12.06.2020

„LRRC“, die „Labertal Rallye Radl Challenge 2021“

Auch 2021 fordert die Corona-Pandemie wieder einiges von uns ab. Unser Vereinsleben und unsere Veranstaltungen können weiterhin nicht so wie gewohnt ablaufen. Wir vom MC Labertal versuchen weiterhin, uns gegen den allgegenwärtigen „Pandemie – Blues“ zu stemmen und etwas Abwechslung in unseren Alltag zu bringen. Nach der Wirtshaustour und der Heimatfahrt im Vorjahr haben wir uns auch für heuer wieder alternative Angebote einfallen lassen: Die Heimatfahrt geht heuer in eine neue Runde und wird als Bildersuchfahrt im Sommer durchgeführt. Hier folgt bald genaueres.
Neu ist heuer eine sportliche Variante, die den Bogen vom Radsport zum bei uns erprobten Rallyesport spannen soll:
LRRC“, die „Labertal Rallye Radl Challenge 2021
Bis zum 31. Oktober 2021 habt ihr die Möglichkeit, eure Waden mit dem Fahrrad auf Teilen von ehemaligen Wertungsprüfungen unserer Rallyes im Labertal zum Glühen zu bringen und dabei Preise zu gewinnen.

Radsport und Motorsportclub, passt das zusammen?
Wir finden, das pasLRRC_2st sehr gut zusammen: Als gemeinnütziger Verein der neben Motorsport auch die Verkehrserziehung in seinen Statuten gelistet hat führt der MC Labertal im ADAC seit 1980 an den Grundschulen die Fahrradturniere für die 4. Klassen durch. So waren wir vor Corona an den Schulen in Mallersdorf-Pfaffenberg, Laberweinting, Geiselhöring, Sünching und Aufhausen aktiv und konnten zahlreichen Kindern nach erfolgreicher Teilnahme kleine Preise überreichen. Zwischen 1985 und 1993 organisierten wir den Sparkassen Radwandertag mit bis zu 1000 Teilnehmern. Heute nutzen mehrere unserer aktiven Mitglieder den Radsport als aktiven Ausgleichssport um Fitness und Koordination zu trainieren.

 

Um was geht es?
Wir haben auf Teilstücken von früheren Wertungsprüfungen der ADAC 3 Städte Rallye und der ADAC Labertal Rallye neue Strava Segmente erstellt. Diese sind zum Teil reine Teerstrecken aber auch gemischte Strecken und Schotterstrecken. Die Befahrbarkeit und Oberflächenbeschaffenheit der einzelnen Strecken werden aber jeweils angegeben. Ziel ist es, auf möglichst allen dieser Segmente jeweils eine möglichst schnelle Wertungszeit zu erreichen.

Welche Fahrräder sind erlaubt?
Die Teilnahme ist mit allen Arten von Rädern erlaubt: Trekkingräder, Rennräder, Gravelbikes, Fitnessbikes, Mountainbikes, BMX aber auch Zeitfahrräder oder Liegeräder. Ebenso sind E-Bikes/Pedelecs mit einer Unterstützung von maximal 25 km/h zugelassen, diese Fahrten müssen aber bei Strava als „E-bike“ Aktivität gekennzeichnet sein. Alle Segmente existieren sowohl als Fahrradsegment als auch als E-Bike Segment, für die Zeitwertung der Challenge wird aber alles zusammengeführt.

Wie erfolgt die Wertung und was gibt es zu gewinnen?
Bei Motorsport ist eine schnelle Fahrzeit die Grundlage für den Gewinn eines Rennens. Im Rahmen der Gesamtwertung ist dieser sportliche Gedanke daher heuer die Grundlage für die Preisvergabe.
Zudem soll aber auch die dauerhafte Teilnahme belohnt werden, dafür gibt es eine monatliche Sonderwertung und eine zusätzliche Auslosung unter allen, die alle neun "Prüfungen" gefahren sind.

Monatliche Sonderwertung:
Von Mai bis Oktober gibt es monatlich eine Sonderwertung. Dazu wird jeweils ein Segment festgelegt, dass in diesem Monat im Focus steht. Unter allen Teilnehmern, die im ausgewählten Monat dieses Segment fahren wird ein 25 Euro Gutschein ausgelost.

Gesamtwertung:
In der Gesamtwertung wird die schnellste gefahrene Zeit jedes Teilnehmers (egal ob E-Bike oder anderes Rad) auf jedem Segment bis einschließlich 31. Oktober gewertet und in Platzierungspunkte umgerechnet. Der Teilnehmer mit der höchsten Punktezahl ist Gewinner der Challenge.
Starten mindestens drei Teilnehmer in einer der unten aufgeführen Kategorien, so werden folgende Preise vergeben:
- die 3 punktbesten Frauen ohne „E-Bike“ in der Gesamtwertung (Preise im Wert von 75,- / 50,- / 25,- Euro)
- die 3 punktbesten Herren ohne „E-Bike“ in der Gesamtwertung (Preise im Wert von 75,- / 50,- / 25,- Euro)
- die 3 punktbesten Teilnehmer mit „E-Bike“ – hier erfolgt keine Unterscheidung nach Geschlecht (Preise im Wert von 75,- / 50,- / 25,- Euro)
Bei weniger als drei Teilnehmer in einer Kategorie fallen die höherwertigen Preise dieser Kategorie weg ( Bei 2  Teilnehmern gibt es 50,- und 25,- Euro, bei nur einem Teilnehmer 25 Euro)

Zusätzliche Wertung für alle:
Unter allen Teilnehmern, die alle unten aufgeführten Segmente bis zum Ende der Challenge abgefahren haben und keinen Preis aus der Gesamtwertung erhalten, werden noch weitere Preise verlost.
(mind. 4 x 25 Euro Gutscheine)

Jeder Teilnehmer erhält für jedes gefahrene Segment Punkte nach der ADAC Punktebewertungstabelle.  Ein nicht gefahrenes Segment wird bei einem Teilnehmer mit null Punkten gewertet.
Fährt ein Teilnehmer sowohl mit E-Bike als auch mit nicht unterstützen Fahrrädern, so wird er für die Gesamtwertung als Teilnehmer mit E-Bike gewertet.

Der Veranstalter wird im Rahmen der Veröffentlichung der monatlichen Sonderwertung eine Zwischenwertung des Gesamtstandes auf der Homepage www.mclabertal.de veröffentlichen.

Was wird für die Teilnahme benötigt?
Um gewertet werden zu können braucht man eine Strava Mitgliedschaft (die kostenfreie Version ist völlig ausreichend): Eine Möglichkeit ist die Nutzung der „Strava“ App auf eurem Smartphone. Damit kann jede Fahrt direkt mit der App aufgezeichnet werden oder man verbindet die App mit einem vorhandenen GPS-fähigem Fahrradcomputer. Alternativ kann man sich von einem PC aus auch auf www.strava.com anmelden. In diesem Fall braucht ihr einen Radcomputer mit GPS Funktion der die gefahrene Strecke protokolliert. Abschließend müssen die Daten dann über einen PC hochgeladen werden. 

Nun müsst ihr auf Strava nur noch unserem Club beitreten (entweder auf Strava suchen oder per PC zu https://www.strava.com/clubs/mclabertal wechseln, schon seid ihr bei der Wertung dabei. Die Fahrten sollen bitte öffentlich gestellt werden.

Hier der Zwischenstand vom 01.07.2021: Zwischenstand


Welche Segmente werden gewertet?
Insgesamt gibt es neun Segmente, die im Zeitraum Mai - Oktober befahren werden sollen.
Zur besseren Übersicht haben wir eine detaillierte Karte mit allen Segmenten (pdf: 10 MB).


Es gibt sechs Segmente, die neben der Gesamtwertung auch zur monatlichen Sonderwertung zählen:
 

Monat Mai:  „WP HolzenLabertal Rallye Radl Challenge 2021   -  
Bilder Labertal by mopsl.de_242,77 km  -0,1 % Gesamtsteigung, 35 m Höhenunterschied  

Radsegment: https://www.strava.com/segments/28112572

E-Bike Segment: https://www.strava.com/segments/28112757

Das Segment ist im Uhrzeigersinn zu befahren und komplett geteert. Vor Schöfbach und am Ende des Segments sind jeweils kurze, knackige Steigungen. Mit nur zwei Abzweigungen sind hier die schnellen Rennräder sicher die erste Wahl. Die „WP Holzen“ wurde bereits bei der 3-Städte Rallye befahren und wurde dann zu einer Kern-Prüfung der Labertal Rallye. Hier wird dann ein für Zuschauer geeigneter Rundkurs gefahren und wahlweise eine längere Ausfahrt Richtung Neufahrn oder Unterhaselbach gewählt.   


Monat Juni: „WP SünchingLabertal Rallye Radl Challenge 2021          
4,24 kLRRC_1m  0% Gesamtsteigung, 27 m Höhenunterschied  

Radsegment: https://www.strava.com/segments/28111701

E-Bike Segment: https://www.strava.com/segments/28112229

Das Segment ist im Uhrzeigersinn zu befahren. Bis auf ein kurzes Stück Teer ist das Segment auf einer größtenteils sehr guten Schotterstraße, Rennradbereifung ist eher nicht geeignet. Zudem kann der erste Kilometer bei Nässe etwas „tief“ werden. Nennenswerte Steigungen sind nicht vorhanden. Das Segment entspricht nicht ganz der Original WP, da diese von und bis zur Staatsstraße zurück ging.
Die „WP Sünching“ wurde im Rahmen der 3-Städte Rallye ab 1983 mehrmals befahren. Damals war der MSC Geiselhöring der Verein, der diese Prüfung "stemmte". Nach vielen Jahren „Motorsportpause“ dürfen wir im nun öffentlich zugängigen ehemaligen Munitionsdepot jährlich eine Wertungsprüfung zur ADAC Labertal Historic abhalten. Heute sind hier im Sünchinger Holz eine beliebte Laufstrecke, zwei Waldkindergarten und viele schöne Ruheplätze. Nehmt daher bitte Rücksicht auf die Läufer, Spaziergänger und Schwammerlsucher entlang der Strecke.


Monat Juli: „WP Ettenkofen“  Labertal Rallye Radl Challenge 2021  unter allen Teilnehmern wird unabhängig von der Fahrzeit am Monatsende ein 25 Euro Gutschein von einem Wirtshaus in der Umgebung verlost.

LRRC_64,16 km  -0,2 % Gesamtsteigung, 34 m Höhenunterschied  

Radsegment: https://www.strava.com/segments/28206409

E-Bike Segment: https://www.strava.com/segments/28206440

Halb Schotter, dazu Pflaster und Teer, das ist der abwechslungsreiche Straßenbelag dieses Segments. Drei mal geht es bergauf ehe das Ziel erreicht wird.
Im Gebiet zwischen Ettenkofen, Hofendorf, Piegendorf und Inkofen sind wir schon viele Straßen bei unseren Rallyes gefahren. In den letzten Jahren entwickelte sich die Sprungkuppe am ersten Anstieg dieses Segments zum Top Photo Punkt der Labertal Rallye. Für das Segment wurde nur ein Teil der Prüfungen ausgesucht. 


Monat August: „WP Frauenthal“  Labertal Rallye Radl Challenge 2021

LRRC_513,06 km  0,4 % Gesamtsteigung, 100 m Höhenunterschied  

Radsegment:https://www.strava.com/segments/28207390

E-Bike Segment: https://www.strava.com/segments/28207411

Für die langen Sommertage hier ein extralanges Segment auf Schotter. In diesen Wädern waren zahlreiche lange Wertungsprüfungen der 3 Städte Rallye und ebenso viele Prüfungen der Labertal Rallye. So konnen wir hier zum Teil über 200 Teilnehmer begrüßen, darunter auch einige Motorräder. Überholvorgänge auf diesen Prüfungen waren an der Tagesordnung. Die Schwierigkeit dieser Etappe liegt sicher auch daran, die richtigen Wege zu finden. Wenn sie dieses Segment nicht auf Bestzeit fahren, so achten sie auf die Kapellen und Marterl am Wegesrand, wenn sie links die rote Marter mit dem Fegefeuer erreicht haben, dann liegt das Schlimmste schon hinter ihnen. Alle Teile dieses Segments wurden als Wertungsprüfung bereits gefahren. 


Monat September: „WP Schafhöfen“  Labertal Rallye Radl Challenge 2021

1,69 km  ohLRRC_8ne Steigung, eigentlich Teer, aber mit sehr rollig und mit Schlaglöchern

Radsegment: https://www.strava.com/segments/28216794

E-Bike Segment: https://www.strava.com/segments/28216826

Eine Rallye ist kein Rundstreckenrennen, gerade in der WP Schafhöfen  (oder Ochsenstraße, Sünching usw...) zeigte sich das immer wieder. Lange Prüfungen wurden hier zwischen Schönach, Haimbuch, Sünching und Schafhöfen abgehalten die Ende Oktober durch Nebel in den Laberauen dann zusätzlich erschwert wurden. Bei viel Teeranteilen gabe es aber immer wieder 90 Grad Abzweige auf Schotter, die fürchterlich tief ausgefahren wurden. Schlaglöcher auf manchen alten Teerstücken wirkten zusätzlich auf das Material "mordend" und so konnten wir hier immer eine hohe Ausfallquote verzeichnen. Rund um Schafhöfen fuhren wir dann auch noch Rallyesprints und spezielle Zuschauerprüfungen. Das Segment ist auf einem Teil dieser Zuschauerprüfung und bildet vom Belag her die Rallye WP`s nach. Seinen sie vorsichtig mit teuren Laufrädern und passen sie in den Kurven auf, jetzt bloß keinen Ausfall riskieren! 


Monat Oktober: „WP Rottenburg" Labertal Rallye Radl Challenge 2021
Rallye früher_37,40 km  km  -0,6% Gesamtsteigung, 72 m Höhenunterschied  

Radsegment: https://www.strava.com/segments/28197705 

E-Bike Segment: https://www.strava.com/segments/28197782 

Ein langes Teer - Segment für die Zeitfahrspezialitsten mit einem fordernden Anstieg nach Geratsberg. 
Diese WP wurde so im Oktober 1992 bei der 3 Städte Rallye gefahren und vom MC Labertal ausgerichtet. Kurz vor dem Start ging ein fürchterlicher Schneeschauer nieder und erschwerte die Bedingungen für die ersten Teilnehmer. So war diese Prüfung dann auch die einzige, die von den Gesamtsiegern (und in diesem Jahr Rallye-Europameister)  Erwin Weber / Manfred Hiemer auf Mitsubishi Galant nicht gewonnen wurde. Bestzeit fuhren Wetzelsberger / Wicha auf Toyota Celica GT-4, sie brauchten für diese Prüfung 3 Minuten 26 Sekunden.  


Folgende Segmente zählen ohne Monatswertung nur zur Jahres - Gesamtwertung:

"WP Ergoldsbach" Labertal Rallye Radl Challenge 2021
Mouton_19,02 km  km  -0,1% Gesamtsteigung, 62 m Höhenunterschied  

Radsegment: https://www.strava.com/segments/28198876 

E-Bike Segment: https://www.strava.com/segments/28198894 

Nochmal die Chance für die Zeitfahrer, Platzierungspunkte einzufahren. Die Straße Ergoldsbach - Bayerbach ist stärker befahren, hier bitte Vorsicht walten lassen. Das enge bergab Stück ist unübersichtlich, auch hier bitte vorausschauend fahren. Um ein links Abbiegen zu vermeiden, wird das Segment entgegen der Originalstrecke gefahren und auf eine Bremsschikane verzichtet.
Die "WP Ergoldsbach" wurde 1986 im Rahmen der 3 Städte Rallye gefahren. 3 Runden mit Ausfahrt ergeben damals knapp 33 km Prüfungslänge; die Bestzeit mit 16 Minuten und 12 Sekunden fuhr Michelle Mouton mit Copilot Terry Harryman auf einem Peugeot 205 Turbo 16 (ein Schnitt von über 120 Stundenkilometer). Die Französische Rallyefahrerin (Vizeweltmeisterin von 1982 hinter Walter Röhrl) sicherte sich damals als erste und bislang einzige Frau die Deutsche Rallyemeisterschaft. Zugleich war diese Rallye der letzte Einsatz von Gruppe B Rallyefahrzeugen in Deutschland, hier waren noch einmal maximal getunte  Audi Sport Quattro, MG Metro 6R4, Lancia Rallye 037 und Porsche 911 SC am Start. Unter den 149 Teilnehmern waren viele Ford Escort RS Turbo, Peugeot 205 und Toyota Corolla AE86, die im Rahmen von diversen Markenpokalen am Start waren. 


"WP Seeholz" Labertal Rallye Radl Challenge 2021
LRRC_44,40 km  km  -1,2% Gesamtsteigung, 73 m Höhenunterschied  

Radsegment: https://www.strava.com/segments/28215919

E-Bike Segment: https://www.strava.com/segments/28215933 

In diesem Segment spannen wir einen Bogen von der 1983 gefahrenen "WP Seeholz" bei Buchhausen zur "WP Stofflach", die bei der Labertal Rallye und den früheren Clubrallyes öfters gefahren wurde. Dieses Segment hat 300m Teer, 2,7 km Schotterstraße und 1,4 km naturbelassener Weg und geht vorwiegend bergab, ein klarer Vorteil für alle Mountainbiker. Seien sie bitte besonders vorsichtig auf diesem Segment.  


"WP Wallkofen" Labertal Rallye Radl Challenge 2021
LRRC_35,06 km  km  -1,2% Gesamtsteigung, 73 m Höhenunterschied  

 Radsegment: https://www.strava.com/segments/28216632

E-Bike Segment: https://www.strava.com/segments/28216678

Rund um Wallkofen und auf der Ochsenstraße (die in diesem Bereich geschottert ist) sind wir auf allen möglichen Straßen bereits mit den Rallyefahrzeugen gefahren. Angefangem mit kleinen Prüfungen zu Clubrallyes wurden hier bei der 3 Städte Rallye sehr lange Prüfungen gefahren, in einem Jahr war das Dorf einen Abend so gut wie komplett eingeschlossen und sogar die Dorfstraße wurde im Drift befahren. Das Segment startet an einem der Originalstartpunkte und führt auf guten Schotterstraßen und einem kleinen Teerstück bis nach Haid. Lediglich beim Bergabstück zu Beginn kann die Straße etwas ausgewaschen sein, hier vorsichtig fahren. Welches Rad das beste für diese schnelle Prüfung ist, das wird sich zeigen.  


Allgemein:

Haltet euch an die Spielregeln und seid fair:

  • Gefährdet niemanden bei der Segmentjagd und nehmt Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer. Haltet euch an die Straßenverkehrsordnung.
  • Gebt anderen Teilnehmern die Chance, auf eine Bestzeit zu reagieren: Veröffentlicht eure Fahrten daher zeitnah und nicht erst Tage im Nachhinein.
  • Gerade bei Segmenten auf unbefestigten Straßen gilt: meidet die Dämmerung oder die Nacht
  • Ein Betrugsverdacht führt zum Ausschluss aus der Challenge! Sei ehrlich zu Dir und den anderen! Bitte keine Zeiten aus virtuellen Fahrten hochladen, auch geplante Windschattenfahrten wie z.B. bei Derny-Fahrten sind nicht gewünscht.
  • E-Bike Fahrten bitte auch als solche in Strava einstellen.
  • Die Nutzung von Rückenwind ist dagegen ausdrücklich erlaubt und Teil der Challenge, auch darf gerne im Team gefahren werden.
  • Jedes Segment darf mehrmals befahren werden, aber nur die schnellste Zeit wird in der Jahresendwertung berücksichtigt. 
  • Segmente der monatlichen Sonderwertung dürfen für die Gesamtwertung natürlich im ganzen Veranstaltungszeitraum gefahren werden.

ADAC Punktewertungstabelle:
Jeder Teilnehmer erhält für jedes gefahrene Segment Punkte nach der ADAC Punktebewertungstabelle in Abhängigkeit der Teilnehmerzahl (hier werden nur gemeldete Teilnehmer berücksichtigt):

Punkte =    1 +   (Teilnehmer im Segment – Platz im Segment)    X  10
                                                       Teilnehmer im Segment

Punktetabelle bis 12 Teilnehmer als Beispiel:

Teilnehmer

Platz 1

Platz 2

Platz 3

Platz 4

Platz 5

Platz 6

Platz 7

Platz 8

Platz 9

Platz 10

Platz 11

Platz 12

1 Teiln.

1

6

7,66

8,5

9

9,33

9,57

9,75

9,88

10

10,09

10,16

2 Teiln.

 

1

4,33

6

7

7,66

8,14

8,5

8,77

9

9,18

9,33

3 Teiln.

   

1

3,5

5

6

6,71

7,25

7,66

8

8,27

8,5

4 Teiln.

     

1

3

4,33

5,28

6

6,55

7

7,36

7,66

5 Teiln.

       

1

2,66

3,85

4,75

5,44

6

6,45

6,83

6 Teiln.

         

1

2,42

3,5

4,33

5

5,54

6

7 Teiln.

           

1

2,25

3,22

4

4,63

5,16

8 Teiln.

             

1

2,11

3

3,72

4,33

9 Teiln.

               

1

2

2,81

3,5

10 Teiln.

                 

1

1,9

2,66

11 Teiln.

                   

1

1,83

12 Teiln.

                     

1

 

MC Labertal gleich zwei Mal ausgezeichnet

Motorsportverein ist der ADAC Ortsclub des Jahres 2020 – Ludwig Dinzinger erhält die Goldene Ehrennadel in Gold mit Brillanten

München/Mallersdorf. Gleich zwei hochkarätige Auszeichnungen des ADAC Südbayern gehen in diesem Jahr ins Labertal: Auf der heutigen Mitgliederversammlung des ADAC Regionalclubs wurde Ludwig Dinzinger (78) aus Wallkofen bei Geiselhöring für sein langjähriges Engagement im MC Labertal mit der Ehrennadel in Gold mit Brillanten ausgezeichnet. Es ist die höchste vom Automobilclub verliehene Würdigung für ehrenamtlich tätige Funktionäre. Damit nicht genug: Bei der Wahl zum „Ortsclub des Jahres 2020“ des ADAC Südbayern belegte der MC Labertal Platz 1 unter mehr als 200 Vereinen. Erstmals fand die ADAC Südbayern-Mitgliederversammlung virtuell statt. Alle Ehrungen wurden nach negativem PCR-Corona-Schnelltest in kleinem Rahmen aufgezeichnet und als Videobeitrag während der Veranstaltung eingespielt.

Ludwig Dinzinger: Seit über vier Jahrzehnten im Einsatz
Ludwig Dinzinger engagiert sich seit über 40 Jahren im MC Labertal (MCL) und organisiert unter anderem Orientierungsfahrten und Rallyes. Ohne sein ehrenamtliches Engagement würde es die legendäre ADAC Labertal Rallye sowie die ADAC Labertal Historic nicht geben. Auch bei den ADAC Motorsportveranstaltungen ist Ludwig Dinzinger als Sportwart ehrenamtlich aktiv: Seit jeher gehört er zur Mannschaft der ADAC 3-Städte-Rallye. Und es ist mittlerweile zur guten Tradition geworden, dass Dinzinger mit seiner Frau als Vorausfahrzeug bei der ADAC Bavaria Historic im Einsatz ist. Sein ehrenamtliches Engagement geht aber noch weiter: Durch die Organisation und Durchführung von ADAC Fahrradturnieren und Sicherheitswesten-Übergaben an Schulen hat Ludwig Dinzinger einen großen Beitrag zur Verkehrssicherheit der Kinder beigetragen. „Dein Einsatz ist nicht mit Geld zu bezahlen, sondern mit einem großen Danke!“, betonte Martin Krisam, Vorstand für Ortsclubarbeit des ADAC Südbayern in seiner Laudatio im Beisein des ADAC Südbayern-Vorsitzenden, Dr. Gerd Ennser.

Ludwinzinger erhält höchste ADAC Auszeichnung

 Quelle: SL pictures/ Leiprecht

Ludwig Dinzinger (2.v.r.) erhielt für sein Engagement die ADAC Ehrennadel in Gold mit Brillanten von ADAC Südbayern-Vorsitzendem Dr. Gerd Ennser (r.) und Martin Krisam (l./ADAC Vorstand für Ortsclubarbeit). Für Resi Dinzinger gab es Blumen in ADAC-gelb. Hier geht es zum Videobeitrag: Ehrung Ludwig Dinzinger

Titel beim Wettbewerb zum Ortsclub des Jahres
Große Ehre auch für alle anderen Mitglieder des MC Labertal mit dem 1. Vorsitzenden Andreas Schwarz an der Spitze: Bei der Wahl zum „Ortsclub des Jahres 2020“ des ADAC Südbayern konnte der MCL den 1. Platz für sich behaupten. „Der Titel in unserem Wettbewerb geht an einen Club, von dem man mit Fug und Recht behaupten kann, dass er einer der aktivsten und fleißigsten Vereine innerhalb des ADAC Südbayern ist“, so Krisam weiter in seinen Laudationes. Die Wahl stand unter dem Motto „virtuell im Dialog - die neue, digitale Ortsclub-Welt“. Der MC Labertal zeigte von Anfang an vorbildliches Engagement bei der Nutzung der neuen, virtuellen Möglichkeiten und blieb auf diese Weise trotz aller Corona-Einschränkungen im Dialog mit dem ADAC Südbayern und seinen Ortsclubs. In die Wertung floss insbesondere die Teilnahme an sämtlichen Webinaren und offenen Sprechstunden ein, bei denen unter anderem aktuelle Fragen zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf den Motorsport in Südbayern beantwortet, aber auch weitere Themen erörtert wurden. Im Rahmen der Webinare hat der MCL seine im Frühjahr letzten Jahres organisierte Heimatfahrt durchs Labertal vorgestellt und damit allen anderen Vereinen eine touristische Alternative zu den abgesagten Motorsportveranstaltungen beispielhaft aufgezeigt.

 Ehrung für den MC Labertal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: SL pictures/ Leiprecht                                                                                              

Die beiden Vorsitzenden des MC Labertal, Andreas (2.v.l.) und Martin Schwarz (2.v.r.), erhielten aus den Händen von Martin Krisam (l./ ADAC Vorstand für Ortsclubarbeit) und ADAC Südbayern-Vorsitzendem Dr. Gerd Ennser die Siegerurkunde mit Medaille. Die Ehrung fand in kleinem Rahmen nach negativem PCR-Corona-Schnelltest statt. Hier geht es zum Videobeitrag: Ehrung der Ortsclubs des Jahres

Die weiteren Platzierungen
Bei der Wahl zum „Ortsclub des Jahres 2020“ landeten die Motorsportgemeinschaft (MSG) Bayerischer Wald-Hutthurm auf Platz 2 und die Motorsportfreunde (MSF) Olching auf Platz 3. Ebenso wurde auf der heutigen Mitgliederversammlung die Auszeichnung zum „Ortslcub des Jahres 2019“ mit dem Motto „Wir mit dem Ortsclub - der aktive Kontakt mit dem Regionalclub Südbayern“ nachgeholt, da sie aufgrund der Corona-Pandemie nicht im Rahmen der letztjährigen Mitgliederversammlung stattfinden konnte. Hier holte sich der MC Wasserburg den Titel, auf Rang 2 landete der AMC Bad Aibling vor dem MSC Straubing.

Mit der Ehrennadel in Gold mit Brillanten wurden neben Ludwig Dinzinger Julia Rother vom AC Bavaria München ausgezeichnet, Peter Nieder vom MC Wasserburg und Josef Harbeck vom MSC Ortenburg. 

Der gesamte Bericht im Medienportal des ADAC Südbayern: https://presse.adac.de/regionalclubs/suedbayern/labertal-oc-des-jahres.html

Sommernachtsfest 2020

"Man muss viel öfter Feste feiern, und nicht nur wenn eins fällt.." Ganz nach diesem Motto trafen sich vergangenen Samstag, dem 15.08 trotz Corona und Gesichtsmasken zahlreiche Vereinsmitglieder zum Sommernachtsfest im Waldgasthof Hart. Eröffnet wurde das Fest traditionell durch eine kleine Ansprache des Vorstands Andreas Schwarz.
Für das leibliche Wohl wurde beim anschließenden Buffet mit Salaten und Gegrilltem bestens gesorgt. Höhepunkt war wieder eine toll geplante Gaudirallye, in welcher insgesamt 14 Teams um die Meisterschaft antraten. In fünf Spielen musste jeder - natürlich unter Zeitdruck - seine Fähigkeiten z.B. im Werfen von Radschläuchen, im Bauen von Transportschiffen aus Papier oder im Bauen von Holztürmen unter Beweiß stellen. Platz 3 erreichte hier das Team "SOS" bestehend aus Astrid und Christian Götzenberger. Platz 2 ging an das Team der "Weizenbierfreunde" von Michaela Hirsch und Florian Jena.
Unübertroffen in ihren Leistungen ging Platz 1 schließlich an Kathrin Götzenberger und Allkofer Christian mit ihrem Team "Hier könnte Ihre Werbung stehen!".
Mit Kaffee, Kuchen und Feuerschale wurde es für alle noch ein toller Abend in geselliger Runde.
Großer Dank gilt natürlich den Helfern beim Aufbau, den Organisatoren der Gaudirallye - Familie Dinzinger, Familie Götzenberger und Familie Schwarz, sowie den zahlreichen Kuchenspendern.

1. Touristikfahrt "Unser schönes Labertal"

Flyer TouristikfahrtIn einem Jahr, wo Fernreisen und Badeurlaube wohl eher zur Ausnahme gehörten, war Urlaub daheim mit Tagesausflügen, Radtouren und Wanderungen die Devise für viele Bayern. Viele nutzten  die Gelegenheit, viele schönen Orte unserer Gegend neu zu entdecken. In den Tälern der großen und kleinen Laber haben wir sehenswerte Kirchen,Klöster und auch Schlösser. Ruhige Kapellen laden zur Besinnung ein und schöne Plätze zur Erholung.
Unter dem Titel „Unser schönes Labertal“ führte die 1. Touristikfahrt des MC Labertal an einige ausgewählte Punkte unserer Region. Das Fahrtenheft mit insgesamt achtzehn Zielen bot vieles an Informationen und zu jedem Ort wurden Fragen gestellt, die man nur vor Ort lösen konnte. Dabei sollte vor allem der Weg das Ziel sein. Mit  Fahrrad, Motorrad, Auto oder Bahn wurden die Ziele erreicht, viele Teilnehmer kombinierten die Ausflüge mit der zeitgleich stattfindenden „1. Wirtshaustour der Labertaler Gastlichkeit“ und kehrten in die Biergärten, Wirtshäuser und Gaststätten in unseren Gemeinden ein. 

Erhalt und Abgabe der Teilnahmeunterlagen:

Die Wertungsblätter können von der Homepage des Vereins www.mclabertal.de heruntergeladen werden. 

PDF im DIN A4 Format mit 21 Seiten (7,4 MB)

PDF mit zwei Aufgaben pro Seite (11 Seiten  -  2,6 MB)

Neu: Lösungsbogen mit nur zwei DIN A4 Seiten 

Uns haben viele richtige Lösungen erreicht, hier ist der Link zur Musterlösung mit ein paar Erklärungen.

Die Auslosung der Gewinner fand nun Anfang Februar statt. Ebenso wie bei der 1. Wirtshaustour werden die Gewinner in den bis spätestens 20 Februar von uns per Post benachrichtigt.
Um die heimische Gastronomie weiter zu unterstützen haben wir viele Essensgutscheine aus unserem Einzugsbereich verlost. 

Unterkategorien

f t g m

csm Ortsclub QF CMYK 4c c60074e65c